Chinesische Medizin für Kinder
Behandlungskonzept

Im Erstgespräch werden die Beschwerden des Kindes aus Sicht der Chinesischen Medizin analysiert, die Befunde mittels Untersuchung der Zunge, Puls und weiteren Kriterien erfasst und eine Diagnose nach Chinesischer Medizin gestellt. Dem Alter des Kindes und den individuellen Bedürfnissen angepasst, wird ein Therapieplan besprochen.

 

Die Chinesische Medizin bietet Behandlungsmöglichkeiten an, welche eine sanfte, kindergerechte und zwanglose Therapie der kleinen Patientinnen und Patienten ermöglichen. Wir behandeln Kinder mit Chinesischer Arzneitherapie, sanfter Meridianmassage (Shonishin), kleben feinste «Nadelplaster» auf Akupunktur-Punkte oder stimulieren die Punkte mit Laser. Die spezielle Kindermassage (Tuina) kann nach genauer Instruktion der Eltern auch zuhause angewendet werden, um dadurch die Therapie zu unterstützen.

 

Kinder werden schnell krank aber auch schnell wieder gesund. In der Chinesischen Medizin ist es ein wichtiges Kriterium, Kinder nicht übermässig zu therapieren. Die Behandlung wird beendet, sobald ein Kind wieder gesund ist. Ausnahmen stellen chronische oder wiederkehrende Infekte dar, welche jeweils längerfristig behandelt werden müssen.